ASTURIAS: THE BEAUTY AND THE BEAST


FACTS

Stacks Image 448

LEVEL: SCHWARZ
Was ist mein Level?

++ Bigger, Better, Biscaya ++
++ DAS Camp für alle fortgeschrittenen Paddler*innen ++
++ Feinster Atlantik-Swell und schönsten Surfstrände ++
++ Phänomenale Steilküsten und Felsen ++
++ Schöner geht es nicht! Aber auch "das Biest" schläft hier niemals ganz… ++

PREIS: 1250 CHF
Exkl. Bootsmiete*, An- und Abreise, Unterkunft und Verpflegung.

*Ein Kajak kann von uns für 150 CHF/Woche gemietet werden.

Aufpreis bei weniger als 3 Personen: 200 CHF


UNSERE LEISTUNGEN:

Sechs Paddeltage

05.–10.06.2022*
Beginn & Ende: Playa de Vidiago, ES

*Der 04.06. und 11.06. sind selbst zu organisierende An- und Abreisetage und nicht Teil unserer Leistungen.

++ JETZT BUCHEN ++

DETAILS

    • Intro
      Asturien: die Schöne und das Biest… Nichts könnte die Küste dieser sagenhaften Gegend im Norden Spaniens besser beschreiben. Verführerisch und unglaublich schön. Und gleichzeitig darfst du dich nicht täuschen lassen, denn das hier ist kein Territorium für Anfänger. Wenn Neptun mit den Muskeln spielt und den Swell hier gegen die Klippen donnern lässt, spürst du seine Kraft schon vom Land aus. Aber meistens meint er es zum Glück gut mit uns und beschert uns hier Swell der Extraklasse, der an den sanften Premium-Surfstränden und Felsengärten der Region die schönsten Seekajakbedingungen schenkt, die man sich nur vorstellen kann.

      Bei dieser super Ferien- und Trainingswoche für Fortgeschrittene sind wir fix installiert auf einem Campingplatz am Meer und von dort aus, optimal angepasst an die aktuellen Bedingungen, Tagesfahrten und Kurseinheiten entlang der schönsten Küstenabschnitte der Gegend. Und gerade diesbezüglich hat Asturien tatsächlich so einiges zu bieten! Hier hat die Brandung des Atlantiks über viele, viele Jahrtausende hinweg eine der schönsten und imposantesten Küstenlinien entstehen lassen, die wir jemals gesehen haben: Kilometerlange, senkrechte Klippenabschnitte, bizarre Felsinseln, die mystisch aus dem Nebel ragen und breite, einsame Premium-Surfstrände erinnern im Gesamten eher an Irland als an das Bild, das die meisten Leute von Spanien im Kopf haben: Oft neblig, majestätisch, einsam, rau, verhältnismässig kühl und grün und einfach unbeschreiblich schön – einer der besten Orte für ein Fortgeschrittenencamp, bei dem sich praktisch alles um das Thema Swell und Brandung dreht. Somit ist diese Woche für fortgeschrittene Paddler die perfekte Ergänzung zu unseren beiden Kurswochen auf Jersey, wo naturgemäss die Thema Gezeiten und Strömungen im Mittelpunkt stehen. Hier in Asturien haben wir zwar auch rund vier Meter Tidenhub – aber Strömungen spielen, im Vergleich zum Swell, praktisch keine Rolle. Wir werden deswegen in Asturien viel Zeit dem Thema Brandung widmen. Einer (von vielen) perfekten Stränden für dieses Vorhaben befindet sich direkt unter unserem Campingplatz. Direkt daneben beginnt auch gleich die lange, majestätische Steilküste, deren Befahrung im Auf und Ab der langen, runden Dünung des Atlantiks ein unvergleichliches Erlebnis ist. Und natürlich sind an einer solchen Küste auch (je nach Swell) allerfeinste Rockhopping-Sessions möglich – alles in unmittelbarer Nähe unseres Campingplatzes!

      Vornehmlich geht es in dieser Woche also um Spass und Genusspaddeln mit hohem Delfinfaktor für Fortgeschrittene vor einer sagenhaft unglaublich schönen Küste – weshalb wir dieses Programm auch etwas eher als "Ferien" als als Kurs einstufen. Dennoch werden wir während unserer Woche aber auch vieles ausprobieren und üben – und die hier gesammelte Erfahrung wird dein Profil als fortgeschrittene*r Paddler*in optimal abrunden. Du wirst Dinge lernen und üben, die dir in schwierigen Situationen oder auf anspruchsvolleren Expeditionen extrem hilfreich sein werden. Und natürlich – wer uns kennt, der weiss das ohnehin – werden bei alledem ganz besonders auch Spass und Genuss keineswegs zu kurz kommen!
    • Anreise
      Anreise (Samstag)
      Da wir alle vermutlich auf unterschiedlichsten Wegen nach Asturien kommen werden, machen wir als grobe Treffzeit einfach Samstagnachmittag auf dem Campingplatz «La Paz», Playa de Vidiago, aus. Alle Details machen wir in der Gruppe ab, wenn wir ungefähr wissen, wann wer wie anreist und ankommt.

      Bitte beachte, dass du deinen Platz auf dem Camping selbst reservieren musst.

      Unser fantastisch gelegener Campingplatz befindet sich auf den Hügeln direkt über dem Meer (Zugang zum Strand über eine Treppe), ausserhalb des kleinen Örtchens «Pendueles». Mit dem Auto sind es von hier aus ca. 20 Minuten bis nach Llanes mit seinem sehr schönen alten Stadtkern. Hier gibt es diverse Einkaufsmöglichkeiten sowie genügend Cafés, Bars und Restaurants, um eine erfolgreiche Landung zu begiessen oder auch einmal einen regnerischen Tag bestens zu überstehen.
    • Tag 1–6
      Tage 1–6
      Jeden Tag wechselnde Tagestrips, je nach Bedingungen (Planung jeweils gemeinsam am Vorabend):

      Von Llanes aus mit dem Kajak zu erreichen sind z.B. die Premium-Spots Playa Ballota, Playa de Torò oder der vor Swell geschützte Strand Poo mit seinen vorgelagerten Klippeninseln. In der anderen Richtung ca. 20 Autominuten von unserem Camping entfernt liegt Unquera, von wo wir das dschungelige Flussdelta des Rio Deva und das imposante Kap Punta de San Emeterio per Kajak erforschen können. Dazwischen und jenseits dieser beiden Punkte: Steilküste, Felsen, Strände – und der endlose Ozean.

      Mit kleinerer Autofahrt sind auch etwas weitere Ausflüge (Ribadesella etc.) möglich. Übertreiben wollen wir es dennoch nicht, denn wir haben eigentlich alles was wir brauchen, direkt vor der Haustür.

      Wie immer hat auch während dieser Woche Neptun das letzte Wort: Ab einer Swell-Vorhersage von über 2 Metern oder mehr als 21 Knoten Wind bleiben unsere Boote auch auf diesem Niveau grundsätzlich trocken. Ziel ist es, Spass zu haben und eure Komfortzone zu erweitern – nicht euch die Knochen zu brechen oder eine Seenotrettung auszulösen. Alle unsere Aktivitäten werden im Rahmen unseres ISKGA-zertifizierten Sicherheits- und Planungssystems konzipiert und durchgeführt und vor Ort permanent re-evaluiert, was bedeutet, dass sie Tag für Tag an die aktuell vorhergesagten oder realen Bedingungen sowie die Bedürfnisse – aber auch Limite! – der Gruppe angepasst werden.
    • Abreise
      Samstag, Abreisetag
      Rückreise (selbst organisiert)
    • Mehr Infos
      Gruppengrösse: Mindestens drei, maximal acht Teilnehmende.

      Wir stellen dir bei Bedarf gerne das benötigte Paddel- und Sicherheitsmaterial, bestehend aus Paddel, Schwimmweste und Spritzdecke sowie Neopren-Long-John, Schuhe, Paddeljacke und Helm zur Verfügung. Bitte bringe in jedem Fall eigene Funktionsunterwäsche (Wolle oder eng anliegendes Fleece, KEINE Baumwolle!) und Badebekleidung mit.

      Bootsmiete: Wenn du ohne eigenes Boot anreist, kannst du für die Dauer des Kurses eines unserer Kajaks für 150 CHF mieten.

      Ebenso kannst du auf Wunsch auch einen Trockenanzug bei uns mieten. Kosten: 150 CHF

      Gruppenkasse:
      Wie immer führen wir auch in Asturien eine gemeinschaftliche Gruppenkasse für die Verpflegung. Genauer gesagt sogar zwei: Eine für Essen (Einlage 100 € pro Person) und eine für Alkohol (je nach Konsum bzw. Selbsteinschätzung). Du bist weder verpflichtet, in die Gruppenkasse einzuzahlen, noch mit uns gemeinsam zu essen. Aber das gemeinsame Kochen und Essen nach einem anstrengenden Paddeltag macht einfach Spass und stärkt nicht nur unsere müden Muskeln, sondern auch das Gemeinschaftsgefühl. Mehr zu diesem Thema findest du hier.

      Wetter: Natürlich können wir dir keine Garantie für Wetter und Seegang geben. Um die Sicherheit zu gewährleisten, entscheidet unser Guide vor Ort anhand unserer Sicherheitsregelungen jeden Tag aufs Neue über die Durchführbarkeit des Programms. Als erfahrene Seekajaker*innen wissen wir: Neptun hat stets das letzte Wort.

      Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmenden. Wir empfehlen dir ausserdem dringend, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschliessen. Bitte lese auch unsere AGB zu Stornogebühren, Fristen etc.
    Stacks Image 426
    Stacks Image 428
    Stacks Image 430
    Stacks Image 432
    Stacks Image 434
    Stacks Image 513
    Stacks Image 515
    Stacks Image 665
    Stacks Image 667
    Stacks Image 669
    Stacks Image 672
    Stacks Image 674
    Stacks Image 676
    Stacks Image 678
    Stacks Image 680
    Stacks Image 682

    VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE TEILNAHME:

    ++ Schwimmkenntnisse ++
    ++ Mindestens 20 Tage Seekajakerfahrung auf dem Meer (Ausnahme: Wildwasserkajaker mit Lust auf Neues) ++
    ++ Du sitzt sicher im Boot auch bei Wellen und beherrschst dein Boot auch in engen Verhältnissen (zwischen Felsen etc.) ++
    ++ Starten und Landen in Brandung bis max. 1m ++
    ++ Erfahrung mit Wind (4 Bft) und Swell bis 1 m ++
    ++ Vertraut im Umgang mit Sicherheitsausrüstung wie Schleppleine etc. ++

    Stacks Image 3

    KLICKE HIER, UM DEINEN PLATZ ZU RESERVIEREN


    So kommst du nach Playa de Vidiago, Asturien:

    • Flugzeug

      ++ Am besten bequem mit dem Flugzeug nach Santander (ab ca. 320 CHF hin und zurück) ++
      ++ Von dort aus weiter mit dem ALSA Bus bis Unquera (70 km, 1h 35min), wo wir euch abholen können. ++
      ++ Alternativ gibt es auch sehr günstige Direktflüge von Zürich nach Bilbao (Swiss, ab rund 200 CHF hin und zurück, Flugzeit 1h 55 min), von wo aus es dann bis nach Unquera allerdings noch einmal 170 km und 3h 15 min mit dem Bus sind. ++
      ++ Eventuell macht es auch Sinn, am Flughafen einen Wagen zu mieten, wenn sich mehrere Leute zusammentun (eine Woche ab ca. 120 CHF). Das verkürzt die Fahrzeit von Bilbao aus auf nur rund anderthalb Stunden, direkt bis zum Campingplatz. ++

    • Zug

      ++ Mit dem Zug ist es leider eine ziemliche Weltreise bis nach Asturien – möglich ist es über San Sebastian, Bilbao, Santander ++

    • Auto

      ++ Auto: Fahrgemeinschaften ab Schweiz ++
      ++ Ab Santander immer auf der "Autovia Cantabrico (A8)" bleiben und die Ausfahrt Vidiago nehmen; der Campingplatz ist ausgeschildert ++
      ++ Wir versuchen, falls möglich, Fahrgemeinschaften zu koordinieren ++

    Abonniere unseren Newsletter
    Abonniere unseren Newsletter

    Hello!
    Please select your language