ALBANIEN: RUND UMS WILDE KAP KARABURUN


FACTS

Stacks Image 517

++ Wild, unentdeckt, atemberaubend! ++
++ Natur pur: auf über zwei Dritteln der Strecke ein genialer Wildnis-Trip ++
++ Hohe Klippen, viel Fels, wenig Anlandmöglichkeiten, Camping in abgelegenen Buchten – ein Leckerbissen für echte Abenteurer*innen mit Entdeckerdrang! ++

PREIS: 1190 CHF
Exkl. An- und Abreise, Unterkunft und Verpflegung. Aufpreis bei weniger als 5 Personen: 100 CHF

LEVEL: ROT
Was ist mein Level?

09.–16.10.2021

DETAILS

    • Info
      Entdecke mit uns die wilde albanische Küste rund um das Kap Karaburun! Diese Tour ist zum grössten Teil ein erstklassiger Wildnis-Campingtrip.

      Hier findet man noch quasi «unberührte» Küstenabschnitte, wie sonst fast im ganzen Mittelmeer nicht mehr! Felsen, hohe Berge und Steilküste wechseln sich ab mit kleinen, traumhaft schönen und absolut einsamen Buchten mit glasklarem, türkisem Wasser und hellem Sand, meist ohne Zugang zu Strassen oder anderer Infrastruktur. Schon dies allein lässt das Abenteurerherz höherschlagen! Dazu kommt aber noch die vielfach gepriesene Gastfreundschaft der Leute in diesem spannenden, bislang vom Massentourismus verschonten Land, das ihr nun mit uns entdecken könnt.

      Von unserem unweit der Hafenstadt Vlora gelegenen Campingplatz aus paddeln wir zunächst um die Halbinsel Karaburun, wo sich die Adria und das Ionische Meer treffen. Nach der Umrundung des Kaps geht es weiter nach Süden, die wilde, einsame und bergige albanische Küste entlang, wo etliche versteckte, einsame Buchten zum Rasten, Baden und Übernachten einladen (umso besser, dass im gastfreundlichen Albanien das Wildcampen sogar offiziell erlaubt und völlig normal ist!). Nachdem wir vier Tage lang die Abgeschiedenheit genossen haben, erreichen wir die ebenfalls sehr schöne, aber touristisch erschlossene Albanische Riviera, wo wir auf einem Campingplatz übernachten werden. Nun geht es noch eine Tagesetappe lang weiter nach Süden, vorbei an Stränden, einer einsamen Grotte und felsigen Küstenabschnitten.

    • Tag 1
      Tag 1, Samstag (Anreise)
      Die Anreise (Optionen siehe Infokasten unten) ist selbstorganisiert. Wir reisen aus Griechenland an, von unserem Einsteigercamp auf Thasos.

      Im Laufe des Nachmittags bzw. Abends treffen wir uns auf unserem Campingplatz "Moskato", nahe der Kreisstadt Himarë.
    • Tag 2–7
      Tag 2 bis 7
      Von Moskato aus paddeln wir nach Norden, wo die Küste immer steiler und wilder wird:

      Sonntag
      Heute geht es nur bis zum nächsten Campingplatz, dem Eco Camping Drymades, nahe dem Städtchen Dhërmi. Ein perfekter, kurzer erster Paddeltag, der auch nach dem erfahrungsgemäß langen Beladen der Kajaks recht gut zu bewältigen ist. Eine nette Mischung aus kleinen Kaps, felsigen Abschnitten und den Stränden der "Albanischen Riviera". Noch einmal schlafen wir in der Zivilisation, auf einem Campingplatz, bevor wir uns zur einsamen Steilküste im Norden aufmachen.

      Montag bis Mittwoch
      Ab heute wird es richtig spannend. Beladen mit Campingausrüstung, Nahrung und Trinkwasser für vier bis fünf Tage paddeln wir nach Norden. Siedlungen kommen nun keine mehr. Für mindestens drei Tage sind wir komplett auf uns selbst gestellt. Links von uns die blaue Weite, rechts von uns Steile Klippen und Berge, die hoch aus dem Ionischen Meer hinausragen. Nur hin und wieder gibt es versteckte, traumhaft schöne Buchten. Drei Nächte werden wir in jeweils einer dieser Buchten verbringen und dann am nächsten Tag weiter paddeln. Der Höhepunkt ist dabei die Umrundung des Kaps Karaburun, voraussichtlich am Mittwoch, wo es auf mindestens 9 km Länge keine Buchten zum Anlanden gibt. Hier müssen Wetter und Seegang stimmen – deshalb planen wir auf dieser Strecke auch unbedingt einen extra Reservetag ein.

      Donnerstag
      Sollten wir ohne Reservetag bis hierher durchgekommen sein, werden wir heute in Orikum, unserem Zielort in der Bucht von Vlorë (Vlora), ankommen. Hier sind wir wieder auf einem Campingplatz untergebracht.

      Freitag
      Heute gilt es, den Bus nachzuholen. Wer möchte, kann heute am Strand entspannen oder (unbegleitet und auf eigene Verantwortung) den ruhigen Küstenabschnitt bis nach Vlorë per Kajak erkunden. Bis in die Stadt hinein wären es rund 10km. Die Bucht von Vlorë ist hier war relativ dicht besiedelt und sicherlich nicht mit der wilden, einsamen Küste am Kap zu vergleichen, aber es gibt viele nette Strände, diesen Trip durchaus lohnenswert machen.
    • Tag 8
      Tag 8 (Abreise)
      Samstag
      Rückreise, selbstorganisiert.
      Wir nehmen die Fähre nach Brindisi (Italien), von wo aus wir uns auf den Weg zu den Liparischen Inseln machen werden. Wer von dort aus nach Hause fahren möchte, kann uns gerne begleiten. Eine weitere Option ist sicher auch die fahrt mit dem Bus nach Tirana, von wo aus ihr direkt mit dem Flugzeug heimfliegen könnt.
    • Mehr Infos
      Gruppengrösse: Mindestens drei, maximal acht Teilnehmer

      Im Preis inbegriffen
      sind Boot, Paddel, Schwimmweste und Spritzdecke sowie, falls benötigt, Neopren-Long-John, Schuhe, Paddeljacke und Helm. Bitte bringe in jedem Fall eigene Funktionsunterwäsche (Wolle oder eng anliegendes Fleece, KEINE Baumwolle!) und Badebekleidung mit.

      Du kannst auf Wunsch auch einen Trockenanzug bei uns mieten. Kosten: 120 CHF


      Gruppenkasse:
      Wie immer führen wir auch in Albanien eine gemeinschaftliche Gruppenkasse für die Verpflegung. Genauer gesagt sogar zwei: Eine für Essen (Einlage 100 € pro Person) und eine für Alkohol (je nach Konsum bzw. Selbsteinschätzung). Du bist weder verpflichtet, in die Gruppenkasse einzuzahlen, noch mit uns gemeinsam zu essen. Aber das gemeinsame Kochen und Essen nach einem anstrengenden Paddeltag macht einfach Spass und stärkt nicht nur unsere müden Muskeln, sondern auch das Gemeinschaftsgefühl. Mehr zu diesem Thema findest du hier.

      Wetter: Natürlich können wir dir keine Garantie für Wetter und Seegang geben. Um die Sicherheit zu gewährleisten, entscheidet unser Guide vor Ort anhand unserer Sicherheitsregelungen jeden Tag aufs Neue über die Durchführbarkeit des Programms. Als erfahrene Seekajaker wissen wir: Neptun hat stets das letzte Wort.

      Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmer. Wir empfehlen dir ausserdem dringend, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschliessen. Bitte lese auch unsere AGB zu Stornogebühren, Fristen etc.

    VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE TEILNAHME:

    ++ Schwimmkenntnisse ++
    ++ 7 Tage Seekajakerfahrung auf dem Meer ++
    ++ Du sitzt sicher im Boot und die Basics funktionieren ++
    ++ Du paddelst sicher in 3-4 Bft und Wellen von über 50 cm ++
    ++ Du bist ausreichend fit, um 25 km an einem Tag zu paddeln ++
    ++ Du hast erste Erfahrungen mit offenen Kreuzungen von rund 10 km oder mehr ++
    ++ Du hast bereits Erfahrung mit Seekajak-Camping-Trips mit voll beladenem Boot ++
    ++ 16 km Steilküste ohne einfaches Anlanden sind bei guten Bedingungen kein Problem für dich ++

    Stacks Image 3

    KLICKE HIER, UM DEINEN PLATZ ZU RESERVIEREN


    So kommst du zu unserem Treffpunkt, Camping Baro Beach, Vlora:

    • Zug & ÖV

      ++ Mit dem Zug über Milano nach Ancona ++
      ++ Fähre nach Durres ++
      ++Ab Durres mit dem Bus nach Vlora ++
      ++ In Vlora holen wir euch ab ++

    • Auto

      ++ Auto: Fahrgemeinschaften ab Schweiz ++
      ++ Autofähre Ancona – Igoumenitsa oder Vlora ++
      ++ Wir kommen aus Griechenland nach Albanien – wer Lust hat, kann sich uns gerne von hier aus anschliessen (privat!) ++

    • Flugzeug

      ++ Z.B. mit Alitalia, Air Serbia, Aegean oder Lufthansa ab Zürich nach Tirana ++
      ++ Zwischen Tirana, Vlora und Himara verkehren regelmässig Busse ++

    Hello!
    Please select your language