SEASON STARTER ADVANCED: CÔTE D'AZUR SAUVAGE


FACTS

Stacks Image 448

++ Eine Camping-/Biwaktour an der frühlingshaften Côte d'Azur mit maximal fünf Teilnehmenden zum Saisoneinstieg ++
++ Für eher sportliche Paddler*innen (20+ km/Tag) mit etwas Erfahrung in Wind und Wellen ++
++ Steile Kaps, Wind, Kreuzungen zu Inseln, Biwaksack und leichtes Gepäck = grosses Abenteuer bevor die Touristen kommen ++

PREIS: 1190 CHF
Exkl. Bootsmiete*, An- und Abreise, Unterkunft und Verpflegung.

*Ein Kajak kann von uns für 150 CHF/Woche gemietet werden.

Aufpreis bei weniger als 3 Personen: 200 CHF


LEVEL: ROT
Was ist mein Level?



09.–16.04.2022

DETAILS

    • Intro
      Côte d'Azur – die wunderschöne und weltberühmte blaue Küste zwischen Nizza und Marseille… Im Hochsommer wird sie von Heerscharen von Touristen überrannt. Aber im April ist es hier noch so ruhig, dass man ohne Probleme eine wildromantische Camping- und Biwaktour mit höchstem Naturgenuss durchführen kann. Und genau das haben wir auch vor: Wir paddeln von Cavalaire-sur-Mer bis nach Toulon – wenn es Neptun zulässt, mit Abstechern zu den Inseln Port Cros und Porquerolles. Dabei nutzen wir die vorhandenen Campingmöglichkeiten, wie z.B. La Tour Fondue auf der Halbinsel Giens, aber wir lassen es uns auch nicht nehmen, hier und da in einem Biwak zu schlafen.

      Biwakieren bedeutet: Übernachten in einer geschützten Bucht auf öffentlichem Grund mit so wenig wie möglich; idealerweise (wenn es das Wetter zulässt) nur mit Isomatte, Schlaf- und Biwaksack. Tarps oder gar Zelte werden nur aufgebaut wenn nötig und im letzten bzw. ersten Tageslicht auf- und wieder abgebaut. Kein Lagerfeuer, kein Müll, keine Spuren. Diese gute Praxis wird, mit einigen Ausnahmen, wie z.B. in den Calanques von Marseille und auf Port Cros und Porquerolles, wo das freie Übernachten aufgrund der Nationalparkbestimmungen strikt untersagt ist, in Frankreich bislang gemeinhin toleriert – selbst an der Côte dAzur, wo es trotz aller Villen und Hotels immer noch genügend geeignete, wilde Naturstrände gibt, die vom Land her oft kaum oder gar nicht zugänglich sind.

      Was Abenteuer und Biwakieren für uns bedeutet, kannst du hier nachlesen.

      Wenn dir also der Sinn nach einem grossartigen Abenteuer steht, dann begebe dich mit uns auf diese Paddelreise und entdecke das wilde Gesicht der Côte d'Azur! Für die Teilnahme solltest du bereits etwas Erfahrung auf dem Meer auf Level Rot gesammelt haben, sicher in Wind und Wellen paddeln und fit genug sein für Tagesetappen von meist rund 20, aber auch einmal bis zu 27 Kilometern (siehe auch unten – Voraussetzungen für die Teilnahme). Dies ist eine Tour und kein Kurs.

      Das Ziel dieser Woche ist Paddeln – nicht Spielen (auch wenn wir sicherlich an dem einen oder anderen Felsen nicht einfach so vorbeifahren werden ;-)). Wir haben klare definierte Ziele und diesen entsprechend geplante Streckenabschnitte. Dennoch ist eine gewisse Flexibilität in unser Programm eingebaut: Für den Fall, dass die Windprognosen für die Woche sehr ungünstig sind, paddeln wir von Cavalaire-sur-Mer einfach in die andere Richtung – mit dem Ziel Cap d'Antibes bei Cannes (ca. 100 km). Auf diesem Weg warten u.a. das wilde Cap Lardier und die weltberühmte, rote Felsenküste vom Cap Roux auf uns. Dieser Teil der Côte d'Azur ist bekanntermassen wesentlich geschützter vor dem berüchtigten Mistral, der durchaus nicht selten alle noch so schönen Pläne für Kreuzungen zu vorgelagerten Inseln zunichte machen kann. Da der Mistral aber i.d.R. gut vorhergesagt werden kann, werden wir bei Tourbeginn wissen, welche Bedingungen wir tatsächlich zu erwarten haben und welche Option die bessere für uns ist.
    • Tag 1
      Samstag, 09.04. – Anreisetag
      Der Samstag ist, wie bei fast allen unseren Programmen, Anreisetag. Konkret bedeutet das: Wir treffen uns irgendwann im Laufe des Tages (meistens am späteren Nachmittag) auf dem Campingplatz Bonporteau bei Cavalaire-sur-Mer. Sobald alle angekommen sind, gibt es ein gutes Abendessen, wir besprechen die Wetter- und Windprognosen und erstellen auf dieser Grundlage den finalen Strategieplan für unsere Tour.

      Die Vorräte für unsere Tour werden am Samstag bereits eingekauft sein. Wenn möglich, werden wir diese bereits am Abend auf unsere Kajaks verteilen und die für die erste Nacht nicht benötigte Ausrüstung packen. Dies erspart uns ewig lange Pack-Orgien am Sonntagmorgen und ermöglicht uns einen einigermassen zeitigen –
      und stressfreien – Start in unser Abenteuer.
    • Tag 2-7
      Sonntag bis Freitag
      Sechs Paddeltage… Unser Vorhaben ist es, am Sonntag, nach dem Beladen unserer Boote, in Richtung Cap Benat aufzubrechen und von dort aus – sofern es Neptun und der Mistral zulassen – über die vorgelagerten Inseln Port Cros und Porquerolles zur Presqu'île de Giens und von dort weiter bis nach Toulon zu paddeln.

      Mehr Details wollen und können wir hier nicht preisgeben. Wer kann schon sagen, was bei einem solchen Abenteuer alles geschehen wird? Wie bei allen mehrtägigen Seekajaktouren geht es auch bei dieser hier letztlich ums Unterwegssein, das (zum Glück!) immer mit einem gewissen Grad an Ungewissheit verbunden ist. Auch wenn wir ein klares Ziel – Toulon (oder alternativ Cannes) – haben, wissen wir nicht, welche Pläne Neptun gleichzeitig hegt. Auch wenn wir Pläne machen: Welche Tagesetappen wir schaffen werden, wo genau wir am Ende unser Nachtlager aufschlagen werden – all das wissen wir nicht. Und das ist auch das schöne daran und genau das, was ein echtes Abenteuer ausmacht.

      Am Freitag wollen wir früh (also gegen Mittag) an unserem Ziel ankommen, denn wir müssen auch noch die Rückholung unserer Fahrzeuge organisieren. Da die ÖV-Verbindungen an der Côte d'Azur ausgezeichnet sind, ist dies zum Glück kein grösseres Problem.
    • Tag 8
      Abreisetag (Samstag, 16.04.)
      Am Freitagabend müssen wir spätestens in Toulon angekommen sein, denn am Samstag ist Abreisetag. Natürlich steht es dir frei, noch die Osterfeiertage dran zu hängen und etwas länger an der Côte d'Azur zu bleiben. Aber unser Guide wird schon am frühen Morgen die Fähre nach Korsika nehmen, wo bereits das nächste Abenteuer wartet…
    • Mehr Infos
      Gruppengrösse: Mindestens zwei, maximal fünf Teilnehmende.

      Wir stellen dir bei Bedarf gerne das benötigte Paddel- und Sicherheitsmaterial, bestehend aus Paddel, Schwimmweste und Spritzdecke sowie Neopren-Long-John, Schuhe, Paddeljacke und Helm zur Verfügung. Bitte bringe in jedem Fall eigene Funktionsunterwäsche (Wolle oder eng anliegendes Fleece, KEINE Baumwolle!) und Badebekleidung mit.

      Bootsmiete: Wenn du ohne eigenes Boot anreist, kannst du für die Dauer des Kurses eines unserer Kajaks für 150 CHF mieten.

      Ebenso kannst du auf Wunsch auch einen Trockenanzug bei uns mieten. Kosten: 120 CHF


      Gruppenkasse:
      Wie immer führen wir auch an der Côte d'Azur eine gemeinschaftliche Gruppenkasse für die Verpflegung. Genauer gesagt sogar zwei: Eine für Essen (Einlage 100 € pro Person) und eine für Alkohol (je nach Konsum bzw. Selbsteinschätzung). Du bist weder verpflichtet, in die Gruppenkasse einzuzahlen, noch mit uns gemeinsam zu essen. Aber das gemeinsame Kochen und Essen nach einem anstrengenden Paddeltag macht einfach Spass und stärkt nicht nur unsere müden Muskeln, sondern auch das Gemeinschaftsgefühl. Mehr zu diesem Thema findest du hier.

      Wetter: Natürlich können wir dir keine Garantie für Wetter und Seegang geben. Um die Sicherheit zu gewährleisten, entscheidet unser Guide vor Ort anhand unserer Sicherheitsregelungen jeden Tag aufs Neue über die Durchführbarkeit des Programms. Als erfahrene Seekajaker wissen wir: Neptun hat stets das letzte Wort.

      Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmer. Wir empfehlen dir ausserdem dringend, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschliessen. Bitte lese auch unsere AGB zu Stornogebühren, Fristen etc.
    Stacks Image 723
    Stacks Image 725
    Stacks Image 727
    Stacks Image 729
    Stacks Image 731
    Stacks Image 733

    VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE TEILNAHME:

    ++ Schwimmkenntnisse ++
    ++ mind. 10 Tage Seekajakerfahrung auf dem Meer ++
    ++ Du paddelst solide auf Level Rot – das heisst, du sitzt sicher im Boot bei bis zu 4 Bft und Wellen von 50+ cm ++
    ++ Erfahrung mit Wellen von hinten ++
    ++ Keine Angst vor offenem Wasser und kleineren Kreuzungen (<10 km)++
    ++ Du hast den Winter nicht nur auf der Couch, sondern auch im Kajak verbracht und bist fit genug, um täglich 20 km oder auch mal mehr zu paddeln ++
    ++ Du bist vertraut im Umgang mit Schleppleine & Co ++
    ++ Du kannst zwei Stunden ohne Pause am Stück im Boot sitzen und paddeln ++
    ++ Du bist bereit, auch mal im Biwaksack zu schlafen ++

    Stacks Image 3

    KLICKE HIER, UM DEINEN PLATZ ZU RESERVIEREN


    So kommst du nach Cavalaire-sur-Mer:

    • Zug

      ++ Ab CH mit TGV nach Marseille St. Charles oder über Nizza++

    • Auto

      ++ Fahrgemeinschaften ab CH über Genf, Valence, Aix-en-Provence und weiter auf der A8 bis Ausfahrt Le Cannes-des-Maures ++
      ++ ein kurzes Stück auf der A57 bis Ausfahrt 13, dann weiter auf D558über Grimaud bis Cavalaire-sur-Mer ++
      ++ Etwas längere aber günstigere Alternative: Wer etwas Maut sparen will, fährt über Italien (Genua, Savona, San Remo) an. In Italien sind die Autobahngebühren wesentlich moderater als in Frankreich. ++
      ++Ab Staatsgrenze Frankreich bei Menton geht es weiter auf der A8 über Nizza bis Ausfahrt 36 Saint Tropez, dann weiter D125, D25 und D559 b is Cavalaire-sur-Mer ++

    • Flugzeug

      ++ Sehr komfortable Verbindungen von allen europäischen Flughäfen bis Marseille oder Nizza ++
      ++ Von dort weiter mit ÖV ++

    Hello!
    Please select your language